Ende Prostitutionsgesetz in Bern?

Read so far
less than 1 minute
Bild des Benutzers seitensprungzimmer

Vor 4 Jahren wurde in Bern ein Gesetz ins Leben gerufen das schweizweit einzigartig und ebenso unbrauchbar, undurchsichtig und voller Missverständnisse ist- das PGG Prostitutionsgesetz. Mittels diesem Gesetz welches von Nichtfachleuten zusammengebastelt wurde, wollte man im Kanton die Prostitution kontrollieren und man versprach sich viel, sehr viel!

https://www.bernerzeitung.ch/region/kanton-bern/Wildwuchs-im-Rotlichtmil...

Heute kommt man offenbar zum Schluss, dass das Gesetz doch nicht so das brachte wo man sich versprach. Der zuständige Regierungsrat ist der Meinung die Fr. 200'000 einsparen zu können. Richtig! Sehr viel Pulver für gar nichts. Städte wie beispielsweise Thun sind der Ansicht dem Gesetz treu bleiben zu wollen, denn früher sei es so gewesen dass "man" zu diesen Lokalbetreiber hingehen musste, man musste sie suchen um alles zu kontrollieren, heute kämen die Gesuchsteller zum Kanton, bzw. zur Stadtverwaltung und "man sähe einander einmal", so der einschlägige und schlecht begründete Kommentar aus Thun.

So oder so, in unseren Zimmer wird wohl weiterhin keinerlei Prostitution stattfinden..... Trotzdem, ein Gesetz- und erst noch ein solch schwammiges- weniger kann nie schaden, ob "Sparkurs" oder nicht ist egal, was nichts bringt muss weg.

Jetzt ein Zimmer buchen